New PDF release: Das Böse in den Weltreligionen

By Johannes Laube, Daniel Krochmalnik, Axel Michaels, Reinhard Schulze, Hermann Häring

Das »Böse« ist eine vielfältige Wirklichkeit: Es meint einerseits alles Schlechte, das aus der Endlichkeit und Vergänglichkeit des Menschen resultiert, alle der Natur entspringenden Übel (Naturkatastrophen, Krankheit ...) und andererseits die moralische Schuld als die dunkle Kehrseite der menschlichen Freiheit. In den großen Weltreligionen spielen das Böse und seine mögliche Überwindung eine zentrale Rolle. Der vorliegende Band ist eine gründliche und umfassende Untersuchung über das Böse in den religiösen Traditionen Judentum, Christentum, Islam, Hinduismus und Buddhismus. Die Beiträge bestimmen in einem ersten methodischen Teil das Wortfeld für Böses, Übles, Schlechtes und Leid in den jeweiligen Kultursprachen. Danach werden die zentralen Texte der jeweiligen religiösen culture vorgestellt und analysiert, und schließlich legen die Autoren systematisch dar, was once Böses, Leid und Schuld in den einzelnen Religionen bedeuten und wie diese Realität bewältigt wird. Ein bedeutender Beitrag zum gegenseitigen Verständnis der Religionen. Mit Beiträgen von: Daniel Krochmalnik (Judentum), Hermann Häring (Christentum), Reinhard Schulze (Islam), Axel Michaels (Hinduismus), Johannes Laube (Buddhismus)

Show description

Read Online or Download Das Böse in den Weltreligionen PDF

Best german_15 books

Dieter Dinkler's Grundlagen der Baustatik: Modelle und Berechnungsmethoden PDF

Ein tiefes Verständnis für Modelle, Methoden und Aufgabenstellungen der Baustatik ist Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Tragwerksentwurf. Weil Tragwerksmodelle und Berechnungsmethoden unabhängig vom Werkstoff entwickelt und eingesetzt werden können, nimmt die Baustatik eine integrierende Stellung zwischen den werkstoffbezogenen Fachgebieten des Konstruktiven Ingenieurbaus ein.

Corporate Branding im Spannungsfeld von Unternehmensund by Prof. Dr. Werner Süss, Prof. Dr. Ansgar Zerfaß, Lisa Dühring PDF

Liberalisierung, Deregulierung und Globalisierung haben den Wettbewerbsdruck in Commodity-Branchen wie Energie, Telekommunikation und Versicherungen stark erhöht. Angesichts weitgehend vergleichbarer Produkte und sinkender Preise wird die Kommunikation zum zentralen Differenzierungsmerkmal. Die Autoren diskutieren die konzeptionellen Grundlagen des Kommunikations- und Markenmanagements in Commodity-Branchen, analysieren mehrere Fallstudien und stellen die Ergebnisse einer deutschlandweiten Studie bei advertising- und Kommunikationsmanagern vor.

Kompendium Begutachtungswissen Geriatrie: Empfohlen vom by Friedemann Ernst, Norbert Lübke, Matthias Meinck PDF

Fachwissen, das jeder Gutachter benötigt – spezifisch für den älteren PatientenAltersspezifische Charakteristika sind zu berücksichtigen· Risikoprofile älterer Patienten· Typische Erkrankungen im regulate· Geriatrische Syndrome wie Sturz, Verwirrtheit, ErnährungsstörungDefinitionen und Kriterien der· Fachgesellschaften· Begutachtungs-RichtlinienGeriatrisches evaluation· exams und deren BewertungSozialmedizinische Grundlagen für· Geriatrische Behandlung - stationär, teilstationär, ambulant· Geriatrische Rehabilitation· PflegebedürftigkeitFachgerecht entscheidungsrelevante Aspekte angemessen, korrekt und sicher bewerten und berücksichtigen.

Get Unbegrenzte Lichtmikroskopie: Über Auflösung und PDF

Rolf T. Borlinghaus erläutert die Ursachen für die klassische Begrenzung der Lichtmikroskopie und beleuchtet die neuen Super-Hochauflösungstechniken. Dies ist besonders aktuell, da der Nobelpreis 2014 für Chemie für die Entwicklung von Technologien vergeben wurde, die es nun ermöglichen, mit Lichtmikroskopen feinere information aufzulösen, als es die klassische Theorie einschränkend vorhersagt.

Additional resources for Das Böse in den Weltreligionen

Example text

Dabei überkommt sie Todesangst. Sie denkt sich: „jetzt werde ich sterben und Gott wird Adam an meiner Stelle eine andere Frau machen, ich muss auch Adam von der Frucht geben, damit wir, wenn es denn sein muss, beide zusammen sterben (…)“. Nach diesem Midrasch, der, ohne die Erzählebene zu verlassen, die allzu menschlichen Motive des Paradiesdramas aufzudecken versucht17, herrschte im Paradies nichts weniger als Friede und Freude, sondern von Anfang an Konkurrenz zwischen Engeln und Menschen, zwischen Mensch und Tier, zwischen Mensch und Gott, zwischen Mann und Frau.

Einst fragte ein Mann einen Rabbi, wie er eine üble Nachrede wieder gutmachen könne. Der Rabbi ließ ihn ein Kissen holen und die Federn im Wind verstreuen; dann hieß er ihn, sie wieder einzusammeln. Der Mann erwiderte, das sei unmöglich. Da sagte der Rabbi, ebenso unmöglich sei es, ausgesprochene und verbreitete Worte wieder zurückzurufen – für Verleumdung gebe es daher keine Entschuldigung (bBaKa 36b). Ebenso ist die Verleumdung der Schöpfung unwiderruflich und in diesem Sinne radikal. Ist nämlich erst einmal der Verdacht in die Welt gesetzt, dass die Idylle nichts als Blendwerk ist und als Tarnung für repressive Machtinteressen dient, dann ist das Paradies für immer verloren.

Er fasst Genesis 2,21, wie er in seinem Führer der Verirrten sagt, als „Pforte“ zu einem tieferen, wie wir noch sehen werden, miso- Die jüdische Tradition 31 gynen Verständnis von Genesis 1,27 auf (II, 30). Sowohl Raschi als auch Maimonides lesen also den egalitären Bericht im Licht des zweiten hierarchischen Berichts. Es gibt aber auch die umgekehrte Auslegungstradition, die Raschi in seinem Kommentar zu Gen 1,27 und 2,21 übrigens auch anführt. Diese Auslegungstradition hat die erste Stelle: „Und Gott schuf den Menschen (…) Mann und Weib schuf er sie“ (Gen 1,27) im Sinne des Mythos vom androgynen Urmenschen gedeutet, wie ihn Aristophanes im Symposion Platons erzählt.

Download PDF sample

Rated 4.46 of 5 – based on 47 votes